Nutzen Sie Ihr Netzwerk, um Ihr Blog bekannter zu machen

Nutzen Sie Ihr Netzwerk, um Ihr Blog bekannter zu machen
Rating: 5 (4 Stimmen)

In meinem Artikel von vergangenen Freitag habe ich Ihnen ein paar Tipps gegeben, wie Sie die Interaktion mit Ihren Lesern steigern können.

Damit ein Dialog überhaupt erst entstehen kann, benötigen Sie natürlich auch Besucher auf Ihrem Blog. Um Ihr Blog bekannter zu machen und Besucher anzuziehen sollten Sie Ihr bestehendes Netzwerk einbinden.

Verbreiten Sie Ihre Artikel in Ihren Netzwerken

Netzwerk über Beiträge informierenSind Sie bereits in einem Netzwerk aktiv? Egal ob Facebook, Twitter, Xing oder Google Plus: Nutzen Sie Ihr Netzwerk, um Ihr Blog bekannter zu machen.

Wie das geht? Ganz einfach: Informieren Sie Ihr Netzwerk regelmäßig über neue Beiträge auf Ihrem Blog. Twittern Sie den Link zu jedem neuen Beitrag (am Veröffentlichungstag gern auch im 2-Stunden-Takt – Twitter ist kurzlebig), veröffentlichen Sie diesen in den Statusmeldungen von Xing und Facebook, posten Sie ihn in Google Plus. Fragen Sie dabei ruhig auch Kontakte, die Ihnen gut gesonnen sind, ob diese Ihren Artikel weiter empfehlen. Gerade am Anfang kann diese Starthilfe sehr wertvoll sein.

Bei Facebook habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, den Artikel auf der Fanpage kostenpflichtig hervorzuheben. Für EUR 4,00 kann man die Reichweite des Eintrags enorm erweitern. Die Hervorhebung bewirkt, dass wirklich jeder Ihrer Fans den Artikel sieht. Und darüber hinaus auch die Kontakte Ihrer Fans.

Warum das Teilen in Ihren Netzwerken so viel bringt: Nicht jeder Ihrer Kontakte schaut regelmäßig auf Ihrem Blog vorbei – Aber eine kurze Info in der Statusleiste macht sicher den ein oder anderen neugierig auf das, was Sie geschrieben haben.

Und wenn dann noch einer Ihrer Freunde, Fans oder Follower Ihren Link „liked“, „twittert“ oder kommentiert, sehen auch dessen Kontakte den Link zu Ihrem Blog. Durch diese sogenannte „virale Verbreitung“ können Sie zusätzlich neue Interessenten erreichen und damit deutlich mehr Besucher auf Ihren Blog locken als wenn Sie nur darauf vertrauen, dass dieser schon irgendwie über die Suchmaschine gefunden wird.

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus kann ich sagen, dass in den sozialen Netzwerken zudem viel häufiger kommentiert wird. Ich erhalte auf Facebook und XING viel häufiger Rückmeldungen als direkt im Blog.

Hilfreiche Tools

Natürlich können Sie die Links in all Ihren Netzwerken per Hand posten. Sie können sich das durch ein paar kleine Tools aber auch ein wenig erleichtern.

Um meine Beiträge auf Facebook und Twitter zu veröffentlichen, nutze ich Twitterfeed. Dieses Tool durchsucht alle 30 Minuten meinen Blog auf neue Beiträge. Sobald ich etwas veröffentlicht habe, wird es volautomatisch getwittert und in der Statusmeldung meiner Facebook-Seite veröffentlicht.

Ein schöner Nebeneffekt: Über das Dashboard von Twitterfeed kann ich genau sehen, wie oft ein von mir veröffentlichter Beitrag aus welchem Netzwerk heraus angeklickt wurde.

XING BetalabsFür XING nutze ich die noch relativ neue Funktion „Blog-Import per RSS“, die über die Betalabs von XING aktiviert werden kann (in der Icon-Leiste ganz unten – Das Icon dass ein wenig wie ein Erlenmeyer Kolben ausschaut).

Sobald Sie die Funktion freigeschaltet haben, können Sie in Ihrem Profil unter „RSS-Feeds / Blogs“ die Feed-Adresse Ihres Blogs eintragen (für WordPress-Blogs ist das in der Regel immer die Domain mit einem angehängten /feed, also z.B. http://www.meinedomain.de/feed ).

Sobald das erledigt ist, werden alle neu erstellten Artikel direkt in der Statusmeldung von XING veröffentlicht. Seit kurzem zeigt XING auch eine Statistik für jeden veröffentlichten Link. Man kann sehen, wie oft ein Link geteilt, angeklickt und kommentiert wurde. Ich finde das immer ausgesprochen spannend.

Gelegentlich höre ich das Argument, dass es „unpersönlich“ sei, Beiträge automatisiert in den Netzwerken zu verteilen. Ich denke aber, solange ich persönlich und zeitnah auf Reaktionen zu meinen Beiträgen antworte, wird dieser „Automatismus“ selten als solcher empfunden.

Machen Sie es Ihren Lesern leicht, Beiträge in Ihrem Netzwerk zu verbreiten

TwitterEs ist eine Sache, seine Blogbeiträge auf der eigenen Fanpage oder im eigenen Twitter-Account zu verbreiten. Noch viel schöner ist es, wenn Ihre Leser einen Artikel so interessant finden, dass Sie diesen auch mit ihrem Netzwerk teilen möchten.

Darum sollten Sie es Ihren Lesern so einfach wie möglich machen und direkt unter jedem Artikel so genannte „Share Buttons“ anbringen. Durch Klick auf diese Buttons öffnet sich ein Fenster, in dem der Link zur entsprechenden Seite sofort im jeweiligen Netzwerk veröffentlicht werden kann.

Selbst wenn Sie selbst z.B. nur ein XING-Account haben, sollten Sie solche Share-Buttons auf jeden Fall für alle großen Netzwerke (Twitter, Facebook, Google Plus und ggfs. LinkedIn) anbieten. Es ist für die „Share“-Buttons nicht wichtig, ob Sie selbst ein Profil in diesem Netzwerk haben.

In meinen eigenen Blogs verwende ich für die Share-Buttons das Plugin „2 Click Social Media Buttons„. Dadurch, dass man diese Buttons erst einmal aktivieren muss sind Sie in Deutschland nach jetzigem Stand datenschutzrechtlich unbedenklich zu verwenden.

Wer etwas mehr Wert auf eine ansprechende Optik legt, dem empfehle ich das Plugin „Shareaholic„. Insbesondere die „Sexy Bookmarks“ dieses Plugins sind wirklich sehr schön.

Denken Sie aber in jedem Fall daran, entsprechende Datenschutz-Disclaimer in Ihrem Impressum mit aufzunehmen, sobald Sie Sharebuttons auf Ihrem Blog verwenden.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit sozialen Netzwerken? Nutzen Sie diese bereits aktiv für die Verbreitung Ihrer Bloginhalte? Kommentieren Sie fleißig 🙂

Dieser Beitrag wurde erstellt in bloggen, Social Media und markiert mit &2$s. Lesezeichen für Permalink

One Response to Nutzen Sie Ihr Netzwerk, um Ihr Blog bekannter zu machen

  1. IDeals says:

    Schöner Beitrag! Für nichts von alledem braucht man mittlerweile Programmierkenntnisse. Viele Webhosting Anbieter bieten mittlerweile Tools an, mit welchem das Erstellen der eigenen Website ein Kinderspiel ist. Man brauch doch noch Hilfe bei VDR. Hier kann man nützliche Information finden. Ich freue mich auf weitere Beiträge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.